Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik
Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik
Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik

Workshops > 7. Bionik-Workshop der GTBB

Kongresse
Workshops
Ausstellungen
Messen
Termine

Workshop zur Kommunikationsplattform "Marine Bionik"

von Doris Zehren

Infoflyer als pdf-Datei

Am 04. Februar 2005 trafen sich in der Fachrichtung Bionik an der Hochschule Bremen über 40 Vertreter aus Industrie und Wissenschaft, um Möglichkeiten für neue Vernetzungs- und Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der "Marinen Bionik" auszuloten.

"Mit diesem Kick-Off-Meeting will die Hochschule Bremen eine Kommunikationsplattform schaffen. Wenn es uns gelingt, die Transferzeiten zwischen der Erforschung biologischer Prinzipien in der marinen Welt und ihrer möglichen technischen Umsetzung in industrielle Produkte zu verkürzen. Wenn wir diesen Prozess effektiver gestalten, dann wird das letztlich dem Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Bremen zu gute kommen", führte Frau Prof. Dr. Kesel die erstklassig besetzte Runde ein.

Wissenschaftler aus den Bremer Forschungsstätten, der Hochschule Bremen, dem Fraunhofer Institut, dem Alfred Wegener Institut, dem Max Plank Institut, der Materialprüfungsanstalt Bremen sowie der Uni Bremen stellten ihre aktuellen Forschungsfelder auf dem Gebiet der "Marinen Bionik" vor, ebenso wie ihre Kollegen aus Kiel, Berlin, Bochum und Freiburg.

Die Vertreter der Industrie wiederum legten ihre Anforderungen an Konstruktionen und Werkstoffe auf den Tisch. Herr Dr. Slenzka von der OHB-System AG erläuterte anschaulich, welche bedeutende Rolle haltbaren und ungiftigen Klebstoffen in den Lebenserhaltungssystemen der internationalen Raumstation ISS zukommt. Unter den extremen chemischen und physikalischen Bedingungen im Weltall zerfallen konventionelle Kleber und werden nutzlos. Im Salzwasser des Meeres hat die Natur seit Jahrmillionen an effektiven biologischen Klebern gearbeitet, wie insbesondere Schiffbauern bestens bekannt ist. Seepocken oder Miesmuscheln haben mit die haltbarsten Mechanismen entwickelt, um sich selbst an den Schiffsrümpfen fahrender Ozeanriesen dauerhaft zu halten.

Auf diese Weise bildeten sich im Verlauf der Diskussion zwischen den Wissenschaftlern und den Vertretern der Wirtschaft mehrere Themenschwerpunkte heraus. Das Forum "Marine Bionik" wird sie als nächsten Schritt in Workshops vorantreiben, um die Kooperationsansätze konkreter zu fassen. Termine und Inhalte werden frühzeitig im Internet unter www.bionik.hs-bremen.de bekannt gegeben werden.

mehr ...

GTBB © 2016 | Impressum