Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik
Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik
Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik

Workshops > 2. Bionik-Workshop der GTBB

Kongresse
Workshops
Ausstellungen
Messen
Termine

Kurzbericht zum 2. Workshop der GTBB

von M. Stephan

Der 2. Bionik-Workshop fand im Rahmen eines Bionik-Seminars am Lehrstuhl für Konstruktion im Maschinen- und Apparatebau der Universität Kaiserslautern von Prof. Dr. D. Wüstenberg statt. In seiner Eröffnungsrede erläuterte Prof. Wüstenberg die Ziele des Seminars und den Stand der Aktivitäten an seinem Lehrstuhl. Das Motto der Veranstaltung, "Antriebe", stand im Mittelpunkt der Vorträge. Ein Ziel war die Diskussion möglicher Alternativen für Antriebsmechanismen von Wasserfahrzeugen.

Dr. A. Kessel von der Universität des Saarlandes ging in ihrem Vortrag auf die unterschiedlichen natürlichen Fortbewegungsarten im Wasser ein. Unter dem Titel "Gestalt, Energie, Bewegung und Steuerung am Beispiel Fisch" wurden die unterschiedlichen Flossenformen vorgestellt und zu welchem Zweck diese von ihren Trägern genutzt werden. Der zweite Teil dieses Vortrages wurde von Prof. Dr. R. Blickhan von der Friedrich Schiller Universität Jena gehalten. Er betrachtete die Fischbewegung von der energetischen Seite. Anschließend demonstrierte unter dem Titel "Gestalt, Energie, Bewegung und Steuerung am Beispiel Vogel und Schlange" Prof. Dr. W. Nachtigall an anschaulichen Beispielen aus der Biologie Entwicklungen, die in der Technik bereits Anwendung gefunden haben. Als nächster Vortragender schilderte Prof. Wüstenberg unter dem Titel "Gestalt, Energie, Bewegung und Steuerung am Beispiel Boot", welche Möglichkeiten des Antriebs dort bekannt sind, dies beinhaltete auch einige ungewöhnlichere Varianten.

Danach stellte Prof. Dr. D. Hellmann von der Universität Kaiserslautern seinen Vortrag mit dem Thema "Konstruktionselemente der Bewegung" vor.

In der Mittagspause konnten ein Versuchsaufbau zur Strömungssimulation und ausgestellte unterschiedliche Bootsmodelle besichtigt werden.

Am Nachmittag ging Prof. Dr. H. Kahlen von der Universität Kaiserslautern auf die "Elemente der Energiespeicherung" ein, bevor das Referat von Prof. Dr. H. Janocha von der Universität des Saarlandes mit dem Thema "Konstruktionselemente der Steuerung" den Abschluß der Vortragsreihe bildete.

Im letzten Veranstaltungspunkt, dem Workshop, wurden dann die verschiedenen Standpunkte der Referenten zur Umsetzung von biologischen Ansätzen für den Antrieb eines Wasserfahrzeuges dargelegt. Dabei wurde deutlich, wie wichtig ein interdisziplinärer Gedankenaustausch ist.

GTBB © 2016 | Impressum